ERSTINFORMATION | AGBs | IMPRESSUM | ENGLISH                                                                                         ⇒ ONLINE-RECHNER     ⇒ KONFERENZ-LOGIN

Erfolg und ethische Unternehmensgrundsätze gehören für uns zusammen. Fairness im Umgang untereinander und mit unserer Mandantschaft, die Berücksichtigung von Nachhaltigkeit bei den Anlageempfehlungen und Professionalität in der Arbeit sind Grundsätze die gleichzeitig Orientierung und Handlungssicherheit bieten.

fair
fair

Wir stellen die jeweilige Lebenssituation, sowie Bedürfnisse, Wünsche und Ziele der Mandantschaft in den Mittelpunkt unserer Arbeit.

Wir stellen Lösungen so verständlich wie möglich und so umfassend wie nötig dar und zeigen nachvollziehbar auf, welche Vorteile und Risiken damit verbunden sind. Eine faire Beratung setzt voraus, dass das Unternehmen völlig unabhängig von Produktgebern arbeitet und auf jede Form von empfehlungssteuernden Maßnahmen wie Zielvorgaben oder Boni verzichtet. Banken und Versicherungen sind weder in direkter noch indirekter Form an tetrateam beteiligt.

Weiterhin ist das Vergütungssystem so gestaltet, dass Empfehlungen und Vermittlungen sich ausschließlich am tatsächlichen Bedarf und den Zielen der Mandantschaft orientieren.

professionell4
professionell

tetrateam-Partner sind qualifizierte Fachberater für Finanzdienstleistungen und Versicherungen, die über langjährige Erfahrungen in der Beratung verfügen. Traditionelle Aspekte der Finanzplanung, wie Ertrag, Sicherheit und Liquidität werden genauso berücksichtigt wie ökologische, gesellschaftliche und wirtschaftliche Zusammenhänge.

Der Markt und die Regulierung von Finanzprodukten befinden sich im stetigen Wandel. Daher qualifizieren wir uns regelmäßig durch Fachlektüre, Fortbildungen sowie Austausch untereinander und mit anderen Fachkräften weiter.

Leistungsauftrag, Kosten bzw. Vergütungsmodalitäten und Empfehlungsgrundlagen werden transparent und revisionssicher dokumentiert. Da sich auch die Bedürfnisse unserer Mandantschaft im Laufe der Zeit ändern, bieten wir eine regelmäßige Überprüfung der vorhandenen Verträge und Anlagen an.

 

globus-s
nachhaltig

Wir suchen systematisch nach Lösungen, bei denen wirtschaftlicher Erfolg mit den Prinzipien von ökologischer Tragfähigkeit und sozialer Verantwortung in Einklang gebracht werden. Dabei achtet das Unternehmen darauf, dass die eigene Nutzung von Ressourcen ebenfalls nachhaltigen Prinzipien folgt.

Nachhaltige Geldanlagen ersetzen weder vernünftige politische Rahmenbedingungen noch individuelles gesellschaftliches Engagement. Deshalb übernehmen wir auch außerhalb des Geschäftsbetriebes gesellschaftliche Verantwortung beispielsweise durch materielle Zuwendungen und freiwilliges zivilgesellschaftliches Engagement.

tetrateam arbeitet nach dem Kostendeckungsprinzip. Gewinne des Unternehmens, die nach Abdeckung angemessener Vergütungen, laufender Gemeinkosten oder notwendiger Investitionen bzw. Rücklagen verbleiben werden an den Verein „Zukunft für Alle!“ zur Förderung gemeinnütziger Organisationen abgeführt.

 

Hintergründe zum Leitbild

Die Figur des Tetraeders symbolisiert unsere Philosophie. Die traditionellen Aspekte der Finanzplanung (Ertrag, Sicherheit, Verfügbarkeit - gelbes Dreieck) werden um den Nachhaltigkeits-Aspekt erweitert, der darin besteht, ökologische (grünes Dreieck), soziale (rotes Dreieck) und wirtschaftliche (blaues Dreieck) Ziele in Einklang zu bringen. Werden die Dreiecke an den Seiten zusammengefügt entsteht ein Körper in Form des Tetraeders. Die Finanzberatung wird um eine neue Dimension erweitert.

tetrateam_leitbild_1
Unser Vergütungssystem

Die Vergütung soll einen Gegenwert für die erbrachte Beratungsleistung darstellen. Ausschlaggebende Kriterien sind deshalb Arbeitsaufwand und Mehrwert, den unsere Beratung für die Mandantinnen und Mandanten darstellt, nicht jedoch die Provisionspolitik der Produktgeber.

Dies wird u.a. dadurch gewährleistet, dass für die Berater einheitliche Vergütungssätze gelten, die anbieterunabhängig festgelegt werden. Unterschiedliche Provisionssätze, Boni oder sonstige "Incentives", die seitens der Produktgeber als Vertriebsanreize angeboten werden haben deshalb keinerlei beratungsbeeinflussende Wirkung. Es gibt bei tetrateam auch keinerlei Ziel- bzw. Vertriebsvorgaben an die einzelnen Beratungskräfte.

Überprovisionen fließen nach Abzug der gemeinsamen Bürokosten in einen Förderfonds für gemeinnützige Zwecke, der dem Verein Zukunft für Alle! e.V. zur Verfügung gestellt wird.

 

Beispiel: Umgang mit unterschiedlichen Provisionssätzen verschiedener Produktanbieter. Gesellschaft A,B,C und D bieten für die Vermittlung einer Rentenversicherung jeweils unterschiedliche Provisionssätze an. Der Berater erhält unabhängig davon immer einen pauschalen Provisionssatz. Der Rest fließt nach Abzug der Gemeinkosten in einen Förderfonds, über dessen Verwendung jährlich die Mitglieder des Vereins "Zukunft für Alle!" entscheiden. Vorschläge der Mandantinnen und Mandanten bringen wir dort ein. tetrateam hat jedoch kein mehrheitliches Bestimmungsrecht.

 

verguetungssystem
Beratung auf Honorarbasis

Alternativ bieten wir Beratung und Vermittlung auf Honorarbasis an. Anlageberatung bzw. Finanzanlagenberatung auf Honorarbasis wird seit dem 26.04.2013 durch das Honoraranlageberatungsgesetz geregelt.

Das Gesetz verlangt unter anderem, dass sich Honorarberatung nicht auf eigene Produkte oder Produkte verbundener Unternehmen, bzw. solche mit denen eine wirtschaftliche Verflechtung besteht, beschränken darf.

Warum nennen wir uns nicht Honorarberater?

Honorarberater bzw. Honoraranlageberater dürfen auf der Basis der gesetzlichen Neuregelung nur noch ausschließlich auf Honorarbasis beraten, selbst dann, wenn im Einzelfall eine Vergütung auf Provisionsbasis für Mandantinnen und Mandantin kostengünstiger wäre. Das gilt insbesondere für viele Kleinanleger*innen und bei Basis-Risikoabsicherung. In Ländern, in denen ausschließlich Beratung auf Honorarbasis zugelassen ist, findet Anlageberatung heute praktisch nur noch für vermögende Kunden statt. Da wir niemanden von vornherein ausschließen wollen, haben wir uns entschieden, nicht als Honoraranlageberater aufzutreten, unsere Dienstleistungen jedoch auch auf Basis individuell vereinbarter Vergütungen anzubieten.

Weil Nachhaltige Geldanlagen nicht alle Probleme lösen, engagieren wir uns persönlich und investieren über den Verein Zukunft für Alle! e.V. einen Teil der Gewinne in das Gemeinwesen.

AFS Interkulturelle Begegnungen e.V. fördert internationale Begegnungen von Schüler/innen und jungen Arbeitnehmer/innen.

Der Landesverband Abenteuerspielplätze und Kinderbauernhöfe in Berlin ist ein Netzwerk von pädagogisch betreuten Spielplätzen und Stadtbauernhöfen.

Aktion Sühnezeichen Friedensdienste (ASF) setzt sich  für eine Verständigung zwischen den Generationen, Kulturen, Religionen und Völkern ein.

Das Allmende-Kontor setzt sich dafür ein, öffentlichen städtischen Freiraum durch gemeinschaftliche, kooperative Nutzung und Gestaltung als Allmende [Gemein(schafts)gut] ins Bewusstsein zu bringen, sowie erleb- und gestaltbar zu machen.

Amnesty International engagiert sich international für Menschenrechte - insbesondere demokratische Grundrechte und das Recht auf freie Meinungsäußerung.

Ärzte ohne Grenzen leistet medizinische Hilfe in Ländern, in denen das Überleben von Menschen durch Konflikte, Epidemien oder natürliche Katastrophen gefährdet ist.

Der Verein Bäume am Landwehrkanal setzt sich für eine ökologische Sanierung des Berliner Landwehrkanals ein.

Die Initiative Berliner Energietisch setzt sich für eine ökologische Energieversorgung in Berlin ein.

Der Bunte Beete e.V. betreibt ein interkukturelles Gartenprojekt in Berlin-Kreuzberg

campact organisiert politische Kampagnen für ökologische und soziale Nachhaltigkeit.

En Buenas Manos e.V. setzt sich für ein nachhaltiges Entwicklungsprojekt in Kuba ein, welches Verwertung von organischen Abfällen mit dem Betrieb von Vollkornbäckereien verbindet.

Der Flüchtlingsrat Berlin ist ein Netzwerk engagierter Initiativen, Geflüchteter und weiterer Menschen, die sich für die Rechte von Flüchtlingen und die Wahrung ihrer Menschenwürde einsetzen

foodwatch entlarvt die verbraucherfeindlichen Praktiken der Lebensmittelindustrie und kämpft für das Recht der Verbraucher auf qualitativ gute, gesundheitlich unbedenkliche und ehrliche Lebensmittel.

Der Verein Frecher Spatz e.V. ist ein Träger für verschiedene Kinder und Schülerläden, Jugendprojekte und Spielplatzangebote in Moabit.

Die Freie Schule Kreuzberg (FSX) ist eine von Eltern, Lehrer/innen und auch Schüler/innen selbstorganisierte Grundschule in Kreuzberg

Die Freie Waldorfschule Berlin Kreuzberg ist eine öffentliche Schule in freier Trägerschaft, die von Lehrern und Eltern in einem eingetragenen Verein selbst verwaltet wird.

Der Verein Globale Gerechtigkeit e.V. unterstützt über das Netzwerk afrique-europe-interact wirtschaftliche und politische Graswurzelarbeit vor allem in Marokko, Mali, Togo und Burkina Faso zum Beispiel zum Thema "land grabbing".

Die Global Marshall Plan Initiative setzt sich ein für ein verbessertes und verbindliches globales Rahmenwerk für die Weltwirtschaft, das die Wirtschaft mit Umwelt, Gesellschaft und Kultur in Einklang bringt.

Aufbauend auf der ursprünglich privaten Sammelarbeit der in Deutschland lebenden Sozialpädagogin und Tänzerin Mouna Sabbagh versucht der Verein Hilfe für Aleppo e.V. seit 2013 Familien in der umkämpften syrischen Stadt Aleppo direkt durch Zuwendungen zu unterstützen.

Die im IPPNW zusammengeschlossenen Mediziner und Medizinerinnen setzen sich in über 60 Ländern in allen fünf Kontinenten für eine friedliche, atomtechnologiefreie und menschenwürdige Welt ein.

Der Verein  Kaspermucke e.V. wendet sich mit seiner musikpädagogischen Arbeit vor allem and Kinder und Jugendliche aus bildungsfernen Milieus sowie Familien mit Migrationshintergrund.

Der Verein Kinderbauernhof Mauerplatz e.V. betreibt einen Stadtteilbauernhof in Berlin-Kreuzberg

Der Elterninitiativ-Kinderladen Goethestraße hat einen pädagogischen Schwerpunkt auf Nachhaltigkeitsbildung. Unter anderem hat der Kinderladen 2.000 Bäume gepflanzt und hat den Preis "Kleine Klimahelden" erhalten.

Der Mete-Eksi-Fonds zeichnet die Arbeit von Kindern und Jugendlichen aus, die sich für einen friedlichen interkulturellen Umgang einsetzen.

MitOst e.V. unterstützt und führt Projekte in Mittel-, Ost- und Südosteuropa durch, die Kulturaustausch und zivilgesellschaftliches Engagement fördern.

Das Öko-Institut ist eine der europaweit führenden, unabhängigen Forschungs- und Beratungseinrichtungen für eine nachhaltige Zukunft.

Die Offene Tür Berlin e.V. unterstützt und begleitet Menschen und Paare in seelischen Schwierigkeiten, Konflikten und psychologischen Problemsituationen. Anonym und kostenlos.

Die gemeinnützige GmbH Omnibus für direkte Demokratie setzt sich ein für mehr direkte Demokratie in Deutschland über Volksentscheide.

Rettet den Regenwald e.V. setzt sich aktiv für den Erhalt der Regenwälder, den Schutz ihrer Bewohner und soziale Reformen in den betroffenen Regionen ein.

Sea-Watch e.V.  ist Ende 2014 aus einer Initiative von Freiwilligen entstanden, die dem Sterben im Mittelmeer nicht mehr länger tatenlos zusehen konnten. Der Verein hat sich der Seenotrettung verschrieben. Kein Mensch sollte auf der Flucht und in der Hoffnung auf ein menschenwürdiges Leben an den Außengrenzen der Europäischen Union sterben.

Slowfood setzt sich international ein für die Verbindung von guter Küche, schmackhaften Lebensmitteln und der Bewahrung von regionalen Esskulturen mit ökologisch tragfähigen und fairen Produktionsbedingungen.

Der Verein Stadtteilzentrum Steglitz e.V. betreibt stadtteilorientierte soziale Einrichtungen und bietet integrative Dienstleistungen in Berlin-Steglitz an.

Das Unabhängige Institut für Umweltfragen initiiert und unterstützt umweltbezogene Bildung und Forschungsprojekte unter besonderer Berücksichtigung von Bürgerbeteiligung und Umweltrecht.

Urgewald e.V. organisiert Kampagnen gegen Investoren und Finanziers umweltzerstörende Projekte.

Das Volksbegehren Unser Wasser fordert die Offenlegung der Teilprivatisierungsverträge zwischen dem Land Berlin und Veolia bzw. RWE Aqua Dafür konnten wir mehrere Hundert Unterschriften sammeln.

Die Utopia Stiftung setzt sich ein für nachhaltige Lebensstile und nachhaltigen Konsum.

Viva con Agua de Sankt Pauli e.V. engagiert sich für Trinkwasserprojekte in Entwicklungsländern und weltweiten Klimaschutz.

Die workstation Ideenwerkstatt Berlin e.V. setzt Projekte zu den Themen Arbeit, Existenzsicherung und Lebensgestaltung mit dem Ziel um, individuell und gesellschaftlich tragfähige Lebensentwürfe zu entwickeln.

no replies

Leave your comment